pilates für schwangere hamburg

Wohl kaum eine andere Zeit im Leben einer Frau ist von größeren körperlichen aber auch seelischen Veränderungen geprägt wie die Schwangerschaft.

 

Mit dem Pilates-Training möchte ich dich in dieser besonderen Zeit begleiten. Im Pilateskurs für Schwangere kannst du dich durch sanfte Entspannungs- und Dehnübungen sowie kräftigende und stärkende Übungen auf die Geburt vorbereiten. 

 

Du findest Entspannung und Ausgeglichenheit während der Schwangerschaft und entwickelst Kraft und Gelassenheit für die Geburt.

 

Aktuelle Termine, Anmeldung & Preise findest Du hier.

 

Die pilates-Übungen Helfen u.a.:

  • typische Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenprobleme oder Verspannungen zu lindern und muskuläre Disbalancen auszugleichen, die oftmals durch die veränderte Körperhaltung während der Schwangerschaft entstehen.
  • ein Gespür für den Beckenboden zu entwickeln und so diesen einerseits sanft zu stabilisieren und andererseits auch bewusst loslassen zu können. Dies hilft dir nicht nur für das späte Stadium der Schwangerschaft und der Geburt sondern erleichtert danach auch den Rückbildungsprozess.
  • anhand der speziellen Atemtechnik den Atem bewusst steuern zu können und die gesamte Lungenkapazität auszuschöpfen, um den während der Schwangerschaft erhöhten Sauerstoffbedarf zu decken. Die richtige Atmung kann später auch unter der Geburt eine Hilfe zur Wehen- und Schmerzverarbeitung sein.
  • ein besseres Bewusstsein und eine sensiblere Wahrnehmung für deinen sich verändernden Körper zu entwickeln.

Ein Paar Hinweise zum pilates-Training in der Schwangerschaft:

  • Der Pilateskurs richtet sich an gesunde Schwangere ab der 12. SSW mit einer normal verlaufenden Schwangerschaft - unabhängig davon, ob du bereits Erfahrung mit Pilates hast oder nicht. Im Zweifel halte bitte Rücksprache mit deiner Frauenärztin und/oder Hebamme, ob etwas gegen eine Teilnahme spricht. Du trainierst auf eigene Verantwortung.
  • Achte auf die Signale deines Körpers! Vermeide Überforderung und lege ggf. Pausen ein. Es geht nicht um eine Leistungssteigerung, sondern um einen achtsamen Umgang mit dir, deinem Körper und dem Baby in dir. Dein Wohlbefinden und die Sicherheit deines Babys stehen immer im Vordergrund.
  • Der Pilateskurs ersetzt nicht einen Geburtsvorbereitungskurs bei einer Hebamme, ergänzt diesen jedoch optimal.

  • Trainiert wird in bequemer Kleidung und barfuß oder mit Socken. Außer ggf. ein Handtuch zum Unterlegen brauchst du nichts mitzubringen. Matten und Getränke (Wasser, Tee) stehen zur Verfügung.
  • Leider wird der Kurs i.d.R. nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst, da es sich a) um ein offenes Stundenkonzept handelt und b) ich "nur" Pilatestrainerin bin und keine Hebamme, Physiotherapeutin o.ä. Gerne stelle ich aber auf Anfrage eine Teilnahmebestätigung aus sowie meinen Nachweis über die Mitgliedschaft im Deutschen Pilates Verband zur Verfügung, ein Versuch bei einigen Privaten Kassen ist es wert...

  • Der Vorteil am "offenen" Konzept ist für dich du zahlst nur, wenn du wirklich teilnimmst. Es verfällt dir somit kein Termin. Nicht mehr "abtrainierte" Stunden können auf den Folgekurs "Pilates für Mamas" übertragen werden. Außerdem ist ein Einstieg jederzeit möglich und du musst nicht auf einen neuen Kurstermin warten.